Suche Home Einstellungen Anmelden Hilfe  

 

Teilprojekt USI - Künstliche Sprachen als universeller Zugang zu Schlüsselkonzepten der Informatik

Leitung: Prof. Dr. Andreas Schwill, Universität Potsdam

Förderung: Bundesminister für Bildung und Forschung

Laufzeit: 01.06.2001 - 31.12.2003

Partner: USI ist ein Teilprojekt des Projekts

SIMBA - Schlüsselkonzepte der Informatik in multimedialen Bausteinen unter besonderer Berücksichtigung der spezifischen Lerninteressen von Frauen

Kurzbeschreibung

Nicht nur bei der Programmierung (Programmiersprachen), bei der Spezifikation (Spezifikationssprachen), bei der Verifikation (Logikkalküle), in Datenbanken (Anfragesprachen), bei Betriebssystemen (Kommandosprachen) und einer Vielzahl weiterer Domänen der Informatik spielen Sprachen eine herausragende Rolle, vielmehr besteht in der Informatik eine allgemeine Tendenz zur Versprachlichung von Sachverhalten. Dies gilt auch für Bereiche, bei denen zunächst kein unmittelbarer Bezug zu einer sprachlichen Darstellung erkennbar ist, z.B. beim VLSI-Entwurf oder bei der Bildverarbeitung. Vorteil: Es vereinheitlicht und vereinfacht die Sichtweise, denn jedes Problem reduziert sich auf ein Problem über Wörtern; Charakterisierung, Klassifikation, algorithmische Manipulation und Transformation von Sprachen und Wörtern sind andererseits gut erforscht. Informatik wird daher gelegentlich als Wissenschaft von den künstlichen Sprachen bezeichnet.
Im Teilprojekt USI wird der Zugang zu Schlüsselkonzepten der Informatik aus Theorie und Praxis über Sprachen gewählt. Dieser Ansatz erscheint in mehrfacher Hinsicht chancenreich: Nicht nur durch die multimediale Aufbereitung, sondern auch gegenüber der traditionellen Vermittlung von Informatik durch Aneinanderreihung von Teilgebieten wird daher mit diesem Ansatz Neuland betreten. Zu erforschen sind Akzeptanz und Lernerfolg im Vergleich zum herkömmlichen Ansatz.

Benutzer: Gast • Besitzer: schwill • Zuletzt gešndert am: