Suche Home Einstellungen Anmelden Hilfe  

 
GI

GML

1. Workshop "Grundfragen multimedialer Lehre"

Termin: 10.-11.03.2003

DdI

Kriterienkataloge, Befragungstechniken und Lernerfolgskontrollen: Plädoyer für eine Kombination von Evaluationsverfahren

Karl-Heinz Eggensperger

Sprachenzentrum
Universität Potsdam
eggensp@rz.uni-potsdam.de

Im Mittelpunkt des Beitrags steht die Frage, wie sich pädagogische Qualität und Effizienz multimedial unterstützter Lernsequenzen möglichst zuverlässig ermitteln lassen. Am Beispiel einer im Studienalltag genutzten Multimedia-Lernumgebung sollen Leistungen und Grenzen unterschiedlicher Evaluationsmassnahmen verglichen werden. 

Im ersten Teil wird nach dem Nutzen von Kriterienkatalogen wie MEDA 97, AKAB und SODIS gefragt. Danach werden empirische Methoden wie Fragebogen und Nutzerprotokolle (Auswertung von Logfile-Daten) thematisiert. Schließlich werden die mit Hilfe der Multimedia-Lernumgebung erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten durch eine Abschlussklausur überprüft. Der Vergleich mit den Ergebnissen einer Kontrollgruppe nach einem Semester herkömmlichen Präsenzunterrichts mit doppelter Stundenzahl und der Beschränkung auf audio-visuelle Medien kann zusätzliche Erkenntnisse zur Effizienz des multimedialen Lernsystems ergeben.

Die Ergebnisse der Evaluation kann ich nur als vorläufig und bei 8 Teilnehmern als nicht repräsentativ bezeichnen. Allerdings könnte das Untersuchungsdesign, d.h. die Kombination unterschiedlicher sich ergänzender Evaluationsverfahren und die empirische Validierung der gewonnenen Erkenntnisse im spezifischen Anwendungskontext zu einer realistischen Einschätzung der Bedeutung medienimmanenter Kriterien und einer stärkeren Betonung curricularer Aspekte führen.

Benutzer: Gast • Besitzer: schwill • Zuletzt gešndert am: