Suche Home Einstellungen Anmelden Hilfe  

Quellen

TU München
http://www2.informatik.tu-muenchen.de/studprueford/studienordnung/S/S.html
        1 Praktische Informatik
              1.1 Programmentwicklung
              1.2 Programmiersprachen und ihre Übersetzer
              1.3 Datenbank- und Wissensbanksysteme
              1.4 Künstliche Intelligenz
       2 Technische Informatik und systemnahe Programmierung
              2.1 Rechnerbausteine und Rechnerarchitektur
              2.2 Echtzeitsysteme und Robotik
              2.3 Betriebssysteme und Rechnernetze
              2.4 Bewertung von Rechensystemen
              2.5 Verteilte Anwendungen
       3 Theoretische Informatik
              3.1 Syntaktische und operationelle Beschreibungen
              3.2 Semantik und Logik
              3.3 Algorithmen
              3.4 Komplexität
              3.5 Wissenschaftliches Rechnen

TH Karlsruhe
http://www.informatik.uni-karlsruhe.de/I3V_HOME/hd.de.html
    Pflichtfächer Informatik
        Die folgenden Lehrveranstaltungen, als "Pflichtfächer Informatik"
        bezeichnet, werden jeweils mit 3 SWS Vorlesungen und 1 SWS Übung
        angeboten. In jedem dieser Fächer ist eine schriftliche Prüfung
        abzulegen. Sie ist Bestandteil der Diplomhauptprüfung.
        - Formale Systeme
        - Algorithmentechnik
        - Softwaretechnik
        - Systemarchitektur
        - Kommunikation und Datenhaltung
        - Rechnerstrukturen
        - Echtzeitsysteme
        - Kognitive Systeme

     Vertiefungsfächer Informatik
        In zwei Gebieten der Informatik müssen vertiefte Kenntnisse erworben
        werden. Die Prüfungen in diesen Vertiefungsfächern haben jeweils
        Vorlesungsstoff von mindestens acht Semesterwochenstunden zu
        umfassen, wobei Übungsstunden nicht angerechnet werden. Für die
        Prüfungen sind Prüfungspläne zusammenzustellen, in denen die für die
        Prüfung ausgewählten Vorlesungen angegeben werden. Die
        Prüfungspläne müssen vom Prüfer und vom
        Diplomhauptprüfungsausschuß genehmigt werden. Die Prüfung in den
        Vertiefungsfächern erfolgt mündlich und soll etwa 45 Minuten dauern.
        - Logik und theoretische Grundlagen
        - Deduktionssysteme
        - Algorithmentechnik
        - Verläßlichkeitsarchitekturen von Systemen
        - Systemstrukturen und Benutzerschnittstellen
        - Systemtechnik
        - Parallelverarbeitung
        - Softwaretechnik und Übersetzerbau
        - Fehlertolerante Rechnerstrukturen
        - Systementwurf und Prozeßautomatisierungssysteme
        - Entwurf und Test von integrierten Schaltungen
        - Telematik
        - Informationssysteme
        - Rechnergestützte Fertigungssysteme und Robotik
        - Adaptive Systeme
        - Wissensbasierte Systeme
        - Graphische Datenverarbeitung

FU Berlin
http://www.inf.fu-berlin.de/lehre/ordnung/c6.gif
    Prakt. Info.
        Softwaretechnik, Betriebssysteme, Datenbank- und Informationssysteme, Programmiersprachen,
        Übersetzerbau, Interaktive Systeme, Verteilte Systeme, Modellbildung und Simulation, KI,
        Datensicherheit und Datenschutz
    Techn. und systembezogene Informatik
        Rechnerarchitektur, Betriebssysteme, Mikroprogrammierung, Echtzeitsysteme,
        Rechnernetze, Schaltungsentwurf
    Theor. Informatik
        Entwurf und Analyse von Algorithmen, Automatentheorie, Theorie der Programmierung
    Anwendungen und gesellschaftl. Aspekte
        Informationsverarb. Systeme in Wirtschaft, Verwaltung, Recht,
        Geschichte der Informationsverarb., Frauen und Info.

TU Dresden
http://www.inf.tu-dresden.de/TU/Informatik/PrA/DSG_STO98_WWW.html
Technische Informatik
    Grundlagen der Technischen Informatik
    Rechnerarchitektur
    Systemorientierte Informatik
Praktische Informatik
    Algorithmen und Datenstrukturen
    Programmierung
    Softwaretechnologie
    Betriebssysteme
    Datenbanken
    Rechnernetze
Theoretische Informatik
    Logik
    Grundlagen der Theoretischen Informatik

Uni Oldenburg
http://www.informatik.uni-oldenburg.de/lehre_studium/diplom/dpo3/dpo3.html
     Theoretische Informatik
           Semantik
           Programmverifikation
           Netze und Prozesse
           Komplexität von Algorithmen
           Berechenbarkeit und Logik
           Formale Sprachen und Automaten
           Seminare
       Praktische Informatik
           Betriebssysteme und Verteilte Systeme
           Informationssysteme I
           Informationssysteme II
           Rechnernetze I und Rechnernetze II
           Compilerbau
           Softwaretechnik
           Multimedia-Systeme
           Programmierung nebenläufiger Systeme
           Analyse von Wartesystemen
           Modellbildung und Simulation ökologischer Systeme
           Fortgeschrittenenpraktikum Datenbanken
           Fortgeschrittenenpraktikum Rechnernetze
       Technische Informatik
           Entwurf eingebetteter Systeme/ Embedded System Design
           Entwurf integrierter Schaltungen
           Rechnerarchitekturen
           Multiprozessorsysteme
           Multiprozessorsysteme II
           Parallele Implementierung deklarativer Sprachen
           Hardwareverifikation
           Hardware-Beschreibungssprachen
           Entwurfsmethoden für Schaltungen mit niedrigem Energieverbrauch
           ASIC-Entwurf
           CAD-Werkzeuge
       Angewandte Informatik
           Software-Ergonomie
           Mustererkennung
           Wissensrepräsentation und Wissensverarbeitung
           Generative Graphische Datenverarbeitung
           Mathematische Morphologie
           Fuzzy-Theorie und qualitative Systeme
           Visualisierung komplexer Daten
           Qualitative Regelungssysteme
           Kognitive Modellierung und Wissensakquisition
           Lehr-/Lernsysteme

Uni Paderborn
http://www.uni-paderborn.de/fachbereich/AG/szwillus/lehre/sik/studienplan.htm
Modelle und Algorithmen
              Modellierung
              Datenstrukturen und Algorithmen
              Einführung in Berechenbarkeit und formale Sprachen
              Einführung in Algorithmen und Komplexität
Softwaretechnik
              Software-Entwicklung
              Grundlagen der Programmiersprachen
              Software-Entwurf I
              Software-Entwurf II
              Projektmanagement
              Softwaretechnik-Praktikum
Eingebettete Systeme/Systemsoftware
              Konzepte und Methoden der Systemsoftware
              Grundlagen der Technischen Informatik
              Grundlagen der Rechnerarchitektur
Mensch-Maschine-Wechselwirkung
              Praxis der Systemgestaltung
Mathematik
              Mathematik I: Kombinatorik, lineare Algebra
              Mathematik II: Analysis, Computeralgebra, Numerik
              Mathematik III.1: Stochastik
              Mathematik III.2: Differentialgleichungen
              Mathematik IV: Diskrete Mathematik

Uni Hamburg
http://www.informatik.uni-hamburg.de/Info/Studium/Po98/p21.html
Die Diplomprüfung besteht aus
1.einer Fachprüfung "Theoretische Informatik",
2.einer Fachprüfung "Grundlagen von Informatiksystemen",
3.einer Fachprüfung in einem Schwerpunktgebiet nach Wahl,
4.einer Prüfung im Ergänzungsfach nach Maßgabe der
 Vereinbarungen mit dem zuständigen Fachbereich, sowie
5.einer Diplomarbeit.
(2) Fachprüfungen werden studienbegleitend nach Maßgabe der
Anforderungen des jeweiligen Fachgebietes wie folgt abgelegt:
1.Theoretische Informatik: drei mündliche Prüfungsleistungen gemäß Studienordnung,
2.Grundlagen von Informatiksystemen: insgesamt 3 mündliche Prüfungsleistungen, davon jeweils eine aus den Fachgebieten "Angewandte Informatik", "Praktische Informatik" und "Technische Informatik";

Uni Saarbrücken
http://www.cs.uni-sb.de/stammvorl.html
Liste der Stammvorlesungen des Hauptstudiums im Diplomstudiengang Informatik
Theoretische Informatik
       Datenstrukturen und Algorithmen, Komplexitätstheorie, Logik für Informatiker,
       Optimierung, Semantik von Programmiersprachen
Praktische Informatik
       Betriebssysteme, Computergraphik, Datenbanksysteme, Künstliche Intelligenz,
       Rechnerarchitektur, Programmiersprachen, Sicherheit, Softwaretechnik
       Übersetzerbau, VLSI-Entwurf
 
TH Darmstadt
http://www.zsb.tu-darmstadt.de/informationsbroschueren/studienmoeglichkeiten/diplom/dipl-informatik.html
Der fachspezifische Wahlpflichtbereich konzentriert sich auf die eigentliche Wissenschaftsdisziplin. Die Gebiete der Informatik werden unter dem Aspekt der Vertiefung und Spezialisierung behandelt.

In der Praktischen Informatik steht der Entwurf großer Programmsysteme im Vordergrund. Dabei werden die verschiedenen Ebenen und Formen der Programmierung von der benutzernahen, problemorientierten Ebene bis zur maschinennahen, geräteorientierten Ebene behandelt.
Teilgebiete:  Programmiersprachen, Dialogsprachen, Übersetzerbau, Betriebssysteme, Rechnerverkehrstheorie, Programmiermethodik, Datenstrukturen, Datenorganisation, Informationssysteme, Kommunikationssysteme, graphische Datenverarbeitung, Bildverarbeitung, verteilte Datenverarbeitungssysteme, kognitive Systeme

Die Technische Informatik befaßt sich mit den technologischen Mitteln zum Bau von Rechenanlagen und deren Einfluß auf die Rechnerarchitektur. Hierbei werden Entwurfsmethoden für Rechnersysteme entwickelt, die Aussagen über die Verwendung bestimmter Hardware-Komponenten für die konkreten Aufgaben gestatten. Insbesondere wird das Zusammenspiel zwischen Hardware und Software erläutert.
Teilgebiete: Schaltwerktechnik, Rechnerorganisation, Mikroprogrammierung, Prozeßrechner, Rechnerperipherie, Spezialrechner

Die Theoretische Informatik untersucht anhand von Modellbildungen Probleme der Praktischen und Technischen Informatik in einem mathematisch orientierten Rahmen. Aussagen über Modelle gestatten es, die Lösung von Entwurfsproblemen zu unterstützen. Gleichzeitig wird durch das Studium des Berechenbarkeitsbegriffs unter verschiedenen Gesichtspunkten der Rahmen für die Lösungsmöglichkeit bestimmter Probleme gesteckt
Teilgebiete: Automatentheorie, Formale Sprachen, Schaltwerktheorie, Algorithmentheorie, Komplexität von Algorithmen, Informationstheorie, Codierungstheorie

Benutzer: Gast • Besitzer: schwill • Zuletzt gešndert am: